Mit PEP* in der Triade


Datum:

23.04.2021 bis 25.04.2021

Dieses Seminar richtet sich an PEPologInnen* (I-III), welche das Klopfen mit PEP durch dieTriade-arbeit erweitern wollen. 

Mittels Bodenanker (Kartonscheiben) werden die 3 Wahrnehmungszentren Bauch, Herz und Kopf aufgestellt und von der Klientin/dem Klienten real begangen. 

Sie/er geht dabei mit ihrer Aufmerksamkeit und Wahrnehmung in das jeweilige Zentrum und spürt nach, ob und wie sich das gewählte Thema/Anliegen dort zeigt.

Nun tauchen die Lösungsblockaden (BIG five) im jeweiligen Zentrum auf, und können dort gezielt gelöst werden. So erlebt die Klientin/der Klient direkt die embodimental veränderte Wahrnehmung und kann diese optimal verankern. Ein Kraftsatz für jedes Zentrum unterstützt die anhaltende Wirkung.

Diese Vorgehensweise ermöglicht Ihrer Klientin/Ihrem Klienten den 3 Kernbedürfnissen Autonomie (Bauch), Beziehung (Herz) und Sicherheit (Kopf) bezogen zum Anliegen nachzuspüren. Sie liefert präzise und zuverlässige Informationen im diagnostischen Prozess.

Seit meinem Abschluss zum systemischen Enneagramm-Coach in Konstanz 2015 und meiner PEP* (I-III) Zertifizierung arbeite ich mit «PEP in der Triade» und habe sie zu etwas Eigenem entwickelt.  

Mein Ansatz sich unterscheidet sich von der im Buch „das triadische Prinzip“ (Gabriela von Witzleben) beschriebenen Praxis insofern, als dass konsequent und schnell Lösungsblockaden aufgespürt behandelt werden. Auch der KKT wird in der Triade bearbeitet.

«Mit PEP* in der Triade» eignet sich hervorragend für verdecktes Arbeiten. 

*PEP= prozessorientierte embodiment fokussierte Psychologie nach Dr. M. Bohne

23.10.- 25.10.2020

Zeiten:

Freitag: 15:00 – 19:00 Uhr

Samstag: 10:00 – 17:00 Uhr

Sonntag: 10:00 – 13:00 Uhr

Kosten: 480 CHF Inkl. Unterlagen, Getränke, Kaffee, Mahlzeiten, Snacks


Anmeldeformular

Datum: