Klopfen mit PEP* in Gebärdensprache am Psychotherapiekongress "reden reicht nicht?!" in Würzburg, Vortrag und Workshop


Datum:

27.10.2022 bis 30.10.2022

Anmeldung und Info über diese Seite:

www.redenreichtnicht.de

Bereits bei ihrer ersten Begegnung als junge Studentin mit der Gemeinschaft der Gehörlosen (1993) wurde Johanna Wüthrich klar, dass sie in Zukunft eine gut funktionierende Therapieform für Gehörlose finden und anbieten möchte. Um diese Vision zu verfolgen hat sie nach dem Studium der Heilpädagogik auch Gebärdensprachdolmetschen studiert. Die gesprächsbasierten Therapieformen, welche sie als Dolmetscherin kennengelernt hat, empfand sie als sehr ungeeignet für visuelle Menschen. In der Kombination von der PEP und der Triade (nach Gabriela von Witzleben) hat sie nach jahrelanger Suche endlich eine Therapieform entwickelt, welche in der Welt der Gebärdensprache funktioniert: «mit PEP in der Triade». Nicht nur das: umgekehrt bereichert gerade die natürliche ergonomische Gebärdensprache die PEP-Anwendung und das Klopfen. Tauchen Sie in diesem workshop ein in die Welt der Gehörlosen und erweitern Sie Ihr Klopfen durch die eine oder andere Gebärde.

Seit 2015 arbeitet Johanna Wüthrich in eigener Praxis für Traumatherapie und Coaching in der Nähe von Basel.
Die visuelle Umsetzung von „Bitte klopfen“ in Gebärdensprache (mit freundlicher Genehmigung des Carl Auer Verlags) steht kurz vor ihrer Veröffentlichung. Erste Einblicke gewährt: www.verein-vipsy.ch

und www.deaf-klopfen-mit-pep.ch


Anmeldeformular

Datum: